Richard Serra – Terminal

Der amerikanische Bildhauer Richard Serra konzipierte sein “Terminal”  1977 für die Documenta VI  in Kassel. Vier  zwölf Meter hohe , trapezförmige Platten aus COR-TEN-Stahl – fast 100 Tonnen schwer, die Skulptur wurde zum Wahrzeichen dieser Dokumenta. Nach starken Protesten aus der Bochumer Bevölkerung kaufte die Stadt Bochum die Skulptur für 350.000 DM dennoch 1979 an. Richard Serra selber suchte den Standort aus, eine Verkehrsinsel am Bochumer Hauptbahnhof. Der teure “Haufen Schrott”, wie das Terminal von vielen genannten wurde, ist inzwischen anerkannt. Das einzige, international erwähnte Kunstwerk im Eigentum der Stadt Bochum.

Kategorie: ALL, Bildhauer, Kultur, Kunst, Künstler, Skulptur | Tags: , , , Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar